Neuigkeitenbrief 6 /November 2019

Liebe Freunde des offenen Kopfes

 

 

 

kurz vor der Adventszeit, freuen wir uns noch einen Neuigkeitenbrief heraus zu geben. Wir haben unsere „Aus Zeit“ genutzt und haben gut Bewährtes mit neuen Ideen kombiniert im neuen Programm integriert.

 

 

 

Auch in diesem Jahr wollen wir nicht auf die „Marmeladentauschbörse“ verzichten, merkt Euch den 14.12., weiteres im nachfolgenden Programm.

 

 

 

Ganz herzlich wollen wir uns bei den Raumgebern für unsere Veranstaltungen bedanken und hoffen, dass unsere Veranstaltungen als „Kopp auf! Mobil“ an den unterschiedlichen Orten weiterhin gut bei Euch ankommen.

 

 

 

Wie Ihr merken werdet, nehmen wir vermehrt die Anregungen speziell aus dem Bereich der „gesellschaftliche Teilhabe“ auf und freuen uns, dass die „Urbanen Gärten“ weiterhin mit viel Engagement in den einzelnen Gärten vorangetrieben werden. Die regionale Küche wird mit Freude und Engagement von anderen Vereinen durchgeführt, so dass wir dort gerne unterstützen, aber selbst keine eigenen Veranstaltungen anbieten.

 

 

 

Wir hoffen im nächsten Jahr Projekte im sozial-kulturellen Bereich durchführen zu können und hier das Thema „Nachhaltigkeit“ mehr im Bewusstsein zu verankern. Die Themen „Nachhaltigkeit in der Mobilität“ und natürlich „Müll“ werden uns weiterhin beschäftigen.

 

______________________________________________________________________

 

 

 

Nachruf

 

Leider mussten wir uns von einer uns sehr liebgewonnenen ehrenamtlich engagierten Freundin viel zu früh verabschieden, der nachfolgende Nachruf ist ihr gewidmet:

 

 

 

 

 

Wir trauern um Claudia Brenke, die am 09. Oktober 2019 für uns überraschend gestorben ist. Claudia war bei uns ab 2017 aktiv dabei, hat mit ihrer spritzigen, lustigen Art mit scharfem Verstande viele Köppe "nachhaltig" geöffnet. Philosophieren und politisieren das war ihr Ding. Von ihren Reisen und Alltäglichkeiten erzählte sie Geschichten, so blumig, lebhaft und nah, dass wir dachten dabei gewesen zu sein. Wir hatten noch ganz viel vor, einiges schon geplant, anderes angedacht, immer darauf gewartet, dass sie halt „nur eben“ gesund wird. Sie viel zu früh gestorben und wir sind unendlich traurig. Unser Mitgefühl gilt insbesondere ihren Kindern.

                             


 

 

Veranstaltungen Dezember 2019 und 1. Halbjahr 2020

 

Nachhaltig handeln-Ressourcen schonen

 

Marmeladentauschbörse

 

14.12.2019 16.00-19.00 Uhr Diakoniekirche, neue Friedrichstrasse, 42105 Wuppertal

 

Nachhaltig handeln, bedeutet vorausschauend zu handeln, sinnvoll miteinander zu teilen und somit natürliche Ressourcen zu schonen. Wenn im Spätsommer und Herbst das meiste Obst und Gemüse im Garten anfällt oder auf dem Markt günstig angeboten wird, ist eine gute Gelegenheit, für den Winter vorzusorgen. Jetzt hat man aber z. B. eine Riesenmenge Johannisbeeren eingemacht, möchte aber doch gerne ein wenig mehr Vielfalt. Da bietet es sich doch an, mit anderen zu tauschen und sich zusätzlich noch weiterzubilden. Denn "einmachen" ist eine Kunst, die bei dieser Tauschbörse als Selbsthilfe Bildung wirksam wird.  Gesunde und leckere Früchte einzumachen und dann mit anderen zu tauschen, das hat bei Kopp auf! Tradition. Diesmal treffen wir uns bei unserem Kooperationspartner, der Diakoniekirche in der Neuen Friedrichstraße. Jeder bringt bitte etwas von seinen selbst Eingemachten mit. Das kann Marmelade sein, aber auch Chutneys, Sirupe, Liköre oder Säfte oder was immer ihr hergestellt habt und jetzt gerne mal anderen vorstellen möchtet.

 

Im Anschluss an die Tauschbörse findet ein kleiner Workshop statt: Statt Instant-Suppe, eine alternative Suppengrundlage (mit nur dem drin, was ich da rein haben möchte). Gesund, vielseitig und haltbar. Gemeinsam stellen wir eine Gemüse-Gewürzpaste als Suppengrundlage her, die wirklich aus viel Gemüse besteht, keine unnötigen Zusätze enthält und ganz individuell zusammengestellt werden kann. Von dieser Paste kann dann jeder gerne ein Glas mitnehmen. Bringt also möglichst noch ein leeres, sauberes Schraubglas mit. Selbstverständlich werden wir unsere Paste dann auch direkt verköstigen und den Tag bei einer leckeren, leichten Gemüsesuppe ausklingen lassen.

 

Teilnehmerbeitrag: 8,00€ pro Person

 

Anmeldungen per mail oder sms erwünscht, Spontan vorbei kommen aber auch 😊

 

______________________________________________________________________

 

 

 

Die Ölberger Sonntagsgespräche

 

 

Kooperationsveranstaltung 

Januar-Juni 2020

 

 

Es hat geklappt!

 

Vielen Dank für die tollen Rückmeldungen auf unseren letzten Brief. In Kooperation mit der Paritätischen Akademie NRW bieten wir die „Ölberger Sonntagsgespräche in Politik, Philosophie und Literatur zum Schwerpunktthema „Demokratie“ an.

 

 

 

Über Anmeldungen einfach per Mail freuen wir uns sehr, da wir besser planen können. Aber es sind nach wie vor „Schnuppernde“ jederzeit willkommen. Ort wird die „Alte Heißmangel“ in der Schreinerstraße 31, 42105 Wuppertal sein. Für alle Workshops gilt, dass die Teilnehmenden Getränke und eine Kleinigkeit zu essen mit bringen, so dass ein kleines, feines, leckeres Tischbuffet entsteht.

 

 

 

 

 

1.    „Die Politikmangel“

 

Ideologieoffene, politische Auseinandersetzung der Monatsereignisse im Ladenlokal der alten Heißmangel

 

Referent: Dipl. Sozialarbeiter Hardy Haschert

 

In dieser Workshop Reihe setzen sich die Teilnehmenden aktiv mit Geschehnissen und Phänomenen rund um das Thema „Demokratie“ des vergangenen Monats auseinander. Es geht um ein bewusstes Nachdenken, um bestimmte politische Ereignisse von unterschiedlichen Seiten zu beleuchten, um sie besser zu verstehen und bewusst seine eigenen Schlüsse zu ziehen und sie gestaltungskompetent im Alltag um zu setzten. Das Angebot richtet sich an Menschen ab 16 Jahren, die es interessiert, politische Ereignisse aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten.

 

Die Methodik dieses Workshops richtet sich im Schwerpunkt an der pädagogischen Reflexion aus.

 

Jeden 1. Sonntag im Monat:         16.00-19.15 /Januar – Juni  

 

6 Termine 20,00€ (oder bei Teilnahme 5,00 € ins Schweinderl)

 

 

 

2.    „Die Denkmangel“

 

Untertitel:  Ist das …denkbar?! Offenheit, Neugier, Vielseitigkeit, Experimentierfreude und Spaß am politischen und philosophischen Denken

 

Markus Thiel, Philosoph M.A.

 

Ausschreibungstext

 

In diesem Angebot regen wir dazu an, sich mit Themen der Demokratie im Nachhaltigkeitsdiskurs politisch und philosophisch auseinander zu setzten, das Gespräch mit Personen aus anderen Lebenszusammenhängen zu führen und das Zutrauen in das eigene Philosophieren zu stärken. Es ist jeder eingeladen, daran teilzunehmen, auch wenn sie/er keine Fachkenntnisse besitzt. Und dementsprechend sind die Themen – keine abstrakten und akademischen Fragestellungen, sondern solche, die das „nachhaltige“ Alltagsleben ausmacht.

 

Die philosophische Veranstaltung verfolgen nicht den Ehrgeiz ein politisches/ Philosophisches Cafe zu sein, obwohl die Zielsetzung schon die Bildung einer moralisch korrekten Haltung im theoretischen Dialog zu erreichen sucht. Dazu bedarf es der Entwicklung der Kommunikationsfähigkeit, das Anerkennen von Gleichwertigkeit und das Ernstnehmen des Gesprächspartners.

 

Jeden 2. Sonntag im Monat

 

Termine:        Jan bis Juni   16.00-19.15

 

Teilnehmerbeitrag: 5 Termine 20,00 € (pro Termin 5,00€ ins Schweinchen)

 

 

 

3.    „Die Literaturmangel“

 

Ideologieoffene literarische Auseinandersetzung mit dem Thema „Demokratie“

 

Sich als politischer Mensch in der Literatur zu proben, ist Ziel unserer neuen Seminarreihe.

 

Referentin: Anne Fitsch, Schriftstellerin und Biographin

 

Dazu wollen wir die Literatur aus aller Welt zum Grundstock nehmen, miteinander ins Gespräch zu kommen. Bücher bilden, geben Mut neue Wege zu gehen, bewahren Geschichten und Geschichte. Wir werden uns auseinandersetzen mit gesellschaftlichen Themen, mit Politik und wirtschaftlichen Veränderungen. Wir wollen Geschichte verstehen, miteinander ins Gespräch kommen, zuhören, nachdenken, mitdenken. Aber auch darüber reden wie wir leben wollen. Wie nehmen wir unsere Welt wahr? Wie hat sie sich verändert? Wie verändern und gestalten wir sie? Die Literatur als Basis für eine nachhaltige Entwicklung unseres eigenen Lebens, weil Bücher nie ohne Wirkung bleiben.

 

Das Angebot richtet sich an Menschen, die ihren Anspruch an eine nachhaltige Welt in der Literatur diskutieren wollen.

 

Jeden 3. Sonntag im Monat:                   16.00-19.15 /Januar – Juni (ohne Mai)

 

5 Termine 20,00€ (oder bei Teilnahme 5,00 € ins Schweinderl)

 

______________________________________________________________________

 

Zusätzlich bieten wir am Ende der „Ölberger Sonntagsgespräche“ ein Seminar an, dass wir aber nur durchführen können, wenn wir ausreichend Anmeldungen haben.

 

Lass uns über Demokratie reden

 

 

Kooperationsveranstaltung 

Beeinflussen gesellschaftliche Veränderungen unsere Demokratie?

Demokratie heißt, dass die Menschen sich an politischen Entscheidungen beteiligen dürfen und das auch tatsächlich tuen können. Es bedeutet auch, dass BürgerInnen nach eben solchen Regeln frei zusammenleben und dass diese Art nicht auf Ewigkeit gesichert ist. Demokratie musste immer gegen die Macht der Mächtigen erstritten werden und sie muss weiterhin gepflegt und bewahrt werden.

 

Unser Seminar beschäftigt sich unter anderen mit der Frage, wie wir als BürgerInnen gut auf unsere Gesellschaftsform aufpassen, damit wir nicht in Gefahr laufen sie als zu selbstverständlich hinzunehmen. 

 

In fachlichen Inputs zur Vielfalt, Toleranz und Demokratie setzen sich die Teilnehmenden in anschließenden Workshops politisch, philosophisch und literarisch mit dem Grundthema auseinander.

 

Ziel des Seminares soll sein, Gedanken, Meinungen aber auch Appelle und Forderungen zu formulieren und diese ggf. an die Kommunalpolitik weiter zu geben.

 

Zwei Tagesseminar 12.6. -13.6.2020, Anmeldeschluss 1.Mai 2020

 

Ort: Diakoniekirche Neue Friedrichstrasse, 42105 Wuppertal, Max. Teilnehmerzahl: 20 Personen

 

Teilnehmerbeitrag: 20,00€ 

 

______________________________________________________________________


 

 

Fit wie ein Turnschuh – zum bewussten Umgang mit sich selbst

 

16.4. – 28.5.2020

 

So wie wir Initiativen mit unserer Vereinsstruktur „unter die Flügel nehmen“, so halfen wir auch bei Angeboten, die plötzlich heimatlos geworden sind. Voraussetzung ist, dass die Inhalte dem Satzungszweck entsprechen. Dieses Angebot wird in den Räumen des Carl Duisburg Gymnasiums durchgeführt und wird von der Krankenkasse bezuschusst.

 

 

 

Die DTB Trainerin Claudia Termer wird im Frühjahr 2020 einen weiteren Senioren Kurs absolvieren. Inhalt ist mit Senioren gemeinsam Methoden zu entwickeln, damit diese sich fit halten, um weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können.

 

 

 

Informationen von Claudia Termer: Tel:0202 4469940 Mobil: 0179 7333877, E-Mail Claudia@ termer-training.de, die Anmeldungen laufen dann über uns.

 

 

 

 

 

Informationen: Was uns noch so umtreibt

 

 

 

Tag des Paritätischen

 

 

 

Auch in diesem Jahr haben wir wieder beim Tag des Paritätischen am 15.11.2019 teilgenommen. Das Forum „Vielfalt ohne Alternative“ gab einen guten Einblick über das Wesen des sich als gesellschaftsfähig anschleichenden Rechtspopulismus. Die Impulse können wir in unseren „Ölberger Sonntagsgesprächen“ einbringen. Auch unser Wahlrecht haben wir selbstverständlich wahrgenommen. Schade nur, dass nach wie vor wenige Verbände der politischen und nachhaltigen Bildung im Verband vertreten sind. Wir hätten in dem 15köpfigem Vorstand gerne einen Vertreter der nachhaltigen Entwicklung gewählt. 

 

 

 

Offene Kommunen 2019

 

"Am 16. und 17.11.2019 fand in den Räumen der VHS Wuppertal in der Auer Schulstraße das 9. Barcamp der Offenen Kommunen NRW zum Thema Open Government statt.

 

Von Jahr mitgestalten. Hier muss die Politik konkrete Probleme des täglichen Lebens bewältigen und die Verwaltung Gesetze in praktisches Handeln umsetzen. Und hier müssen wir auch elementare zu Jahr wird deutlicher, dass die Kommunen die wichtigste Instanz für die Realisierung von Open Government sind. Hier können und wollen die Bürger ihre Lebenswelt aktiv Beiträge zu Klimaschutz und Klimaanpassung entwickeln und umsetzen. Dazu trafen sich an den beiden Tagen sowohl engagierte Bürger aus verschiedenen Initiativen und Vertreter der kommunalen Verwaltung, um gemeinsam weitere Bausteine auf dem Weg zum Open Government zu setzen. Auch Kopp auf! war jetzt im 2. Jahr dabei. Wie in den Jahren zuvor hatten die Teilnehmer im Barcamp-Format die Möglichkeit, das Programm selbst zu gestalten. In der so genannten Sessionplanung konnte jede und jeder Vorträge anbieten, Diskussionen vereinbaren und Workshops mitbringen. Vorschläge, die auf Interesse stießen, wurden auf die Tagesordnung gesetzt. So entstand ein vielseitiges Programm, das ganz den Wünschen der TeilnehmerInnen entsprach. Die Sessionen spiegelten deutlich die Vielfalt an verschiedenen Themen von dem Instrument der Bürgerräte, über Citizen Science und den Bürgerrechten einer Smart City bis zu Klimafolgenanpassung und Urban Gardening wieder. Und natürlich viele Beiträge zu den verschiedenen Möglichkeiten im Bereich IT zur Umsetzung von Open Data." "Wer sich mehr über das Thema informieren möchte, findet alle Sessionen und Protokolle hier: https://barcamptools.eu/oknrw19/events"

 

Leihräder auf dem Ölberg

 

Von einer offenen Kopp- Unterstützerin der ersten Stunden, Karen Gütebier, bekannt durch ihre „Wohnsachen“, hörten wir erstmals über die Leihräder am Ölberg. Sie selber hat die kleine „Pina 5“ in ihrem Ladenlokal in der Marienstraße, Ecke Charlottenstraße zur Ausleihe. Zurzeit ist die Kleine noch nicht sehr angefragt, was in erster Linie daran liegt, dass dieses Angebot so wenig bekannt ist. Deshalb hier dieser Hinweis, auf das sich das bald ändert 😊. Unten in dem Kasten ist die Erklärung der Stadt Wuppertal und hier geht es auch zur Info  https://www.wohnsachen.com/blog/  oder : https://fienchen-wuppertal.de/

 

Wuppertals-urbane-Gaerten; Wuppertaler Aktionstag „Essen gut, Erde gut!“ - 6.6.2020

 

hier ein erster Termin für das nächste Jahr zum vormerken, guckt mal auf die neue Seite des Inselgartens: https://inselgarten.initiative-kreuzkirche.de/6-6-2020-wuppertaler-aktionstag-essen-gut-erde-gut/

 

Eingeladen sind alle Wuppertaler Initiativen, Gruppen und Engagierte sich an dem Tag mit einer klimafreundlichen und nachhaltigen, vegetarischen und veganen, regionalen, saisonalen und fairen Ernährung zu beschäftigen. Wer selber etwas anbieten und dazu beitragen will, ist gerne eingeladen. Das nächste Vorbereitungstreffen findet am 14. Januar 2020 um 18 Uhr statt … der Ort wird noch bekanntgegeben.

 

 

 

Wir wünschen einen gemütlichen und entspannten Start in die Adventszeit!

 

Mit lieben Grüßen

 

Euer Kopp auf! Team

 

Im November 2019

 

Neuigkeitenbrief 5 /Oktober 2019

Liebe Freunde des offenen Kopfes,

 

 

 

mal in eigener Sache: noch immer bin ich von den Freitagsdemonstrationen vom 20.09.19 berührt. Mit unserem Motto „Nachhaltig Handeln – Umwelt gestalten“ sind wir mitten drin in den Ereignissen unserer Zeit.

 

 

 

Als wir den Verein vor 5 Jahren gründeten, ahnten wir nicht im Ansatz wie voll das Fass schon war, dass in so kurzer Zeit der entscheidende Tropfen irgendwo auf der Welt fiel, der es dann zum Überlaufen brachte. Ich muss gestehen, dass ich beim Anblick der tausenden von Menschen, der kleinen und großen, jungen und alten, der Schilder und Transparente in Gedenken an die „Brunnen Demos für Frieden, Abrüstung und Gerechtigkeit in der Welt“ nostalgische Flashbacks erlebte, aber auch eine ungeheure Erleichterung spüre. Mir war, als hätte ich 30 Jahre lang eine Last nahezu alleine getragen, nämlich die eines Versprechens. Des Versprechens an die Opfer und deren Kinder das so etwas menschenverachtend, grausames wie die Herrschaft der Nationalsozialisten nie wieder geschehen darf. Das wir die Verantwortung für eine Welt haben, die gut werden soll. Als Jugendliche gab ich meinen Eltern dieses Versprechen, in der trügerischen Sicherheit, dass alle jungen Menschen in Europa ihren Eltern dasselbe Versprechen gegeben haben.

 

 

 

Als dann die „Indianer“ spurlos in den Weiten des Neoliberalismus der 80er Jahre verschwanden, wurde es für uns Hüter sehr schwer den Glauben an eine friedliche, gesunde, gerechte Welt zu verteidigen. Wie schwer, ist mir dann an diesem Freitag aufgefallen, als ich mich zu meinem eigenen Schrecken vor Glück und Erleichterung weinend zwischen den Demonstranten wiederfand. Gut das mich die „Arche“ fand, symbolischer geht es denn kaum, deren Mitglieder dann noch ein wenig mitweinten und mir zeigten: so alleine bin ich nie gewesen. Und bevor ich jetzt im Pathos versinke indem ich von Kriegerinnen schwafele, möchte ich auf diesem Weg allen Weggefährten, Mitgliedern, Freunden und Förderern von „Kopp auf!“ aufs herzlichste danken. Spätestens jetzt müsste klar sein: die Menschen lassen ihre Welt nicht ewig mit „Brot und Spielen“ vom Spiel der Mächtigen ablenken und ausbeuten.  

 

 

 

Eure Sabine

 

 

 

Das neue Programm 2020 mit dem Jahresthema „Demokrati e“

 

 

 

Nachdem die Idee des nachhaltigen Lebens in der Gesellschaft angekommen ist, ist die Aufgabe noch nicht getan. Uns geht es nach wie vor um die praktische Umsetzung der 17 Ziele der Nachhaltigkeit (SDGs) in den Dimensionen Politik, Umwelt und Soziales.

 

Das nächste Jahr wollen wir unter das Thema „Demokratie“ stellen. Mal schauen was uns Praktikern dazu einfällt.

 

Da wir nur kleine Veranstaltungen im Büro durchführen können, bitten wir um Rückmeldung, wer sich für welches Thema interessiert, damit wir passende Räume bei den Netzwerkpartnern festmachen können. Keine Sorge, dass ist noch keine Anmeldung, nur eine Interessenabfrage für das erste Halbjahr.

 

 

 

1.    Wir wollen wieder Philosophieren. Einmal im Monat würden wir uns in einem Raum treffen, Getränke und Snacks bringt jeder mit. Unser Philosoph leitet die Runde an, natürlich wie gehabt, ideologiefrei für Jedermensch, der philosophieren will.

 

2.    Wir wollen auch wieder politisieren. Das Konzept wäre dann so wie bei den Philosophen, nur halt mit aktuellen Themen im Schwerpunkt „Demokratie“.

 

3.    Wir planen ein politisches Literaturwochenende mit einem „Demokratie“ Unterthema. Unsere Autorin wird Literatur vorstellen und ihr werdet dazu eigene Texte schreiben. Der Workshop wird an Freitagnachmittag-Samstagnachmittag stattfinden. Im Workshop können nicht mehr als 12 Personen teilnehmen.

 

4.    Aus der „nachhaltigen Montagsrunde“ hat sich ein Thema herausentwickelt: Kochen mit Produkten aus der Region, und zwar nur mit Produkten aus der Region. Der Workshop wird an Freitagnachmittag-Samstagnachmittag stattfinden, auch hier ist die Teilnehmerzahl auf 12 Personen begrenzt.

 

5.    Im Themenfeld „Naturerleben“ überlegen wir noch, ob wir selber etwas anbieten oder eher auf die zahlreichen sehr guten Veranstaltungen aus dem Netzwerk „Wuppertals urbane gärten“ verweisen.

 

 

 

Mit diesem kleinen, aber feinen Bildungsprogramm wollen wir erst einmal starten und schauen, wie es sich entwickelt, so wie es sich in rein ehrenamtlich geführten Vereinen gehört. Sollten noch Themenvorschläge, oder Aktionen für 2020 gewünscht werden, freuen wir uns über Rückmeldung.

 

 

 

Informationen: Was uns noch so umtreibt

 

 

 

Vertretungen in Gremien der Bürgerbeteiligung

 

Uns freut es sehr, dass unser Verein Einladungen bekommt, in verschiedenen Gremien mit zu wirken. Dabei ist es uns ganz wichtig, dass wir dort VertreterInnen entsenden, die sich im Thema auskennen. Von daher freuen wir uns, wenn Ihr uns eine Rückmeldung gebt, ob ich Euch in den entsprechenden Verteiler aufnehmen soll, indem ich über Anfragen informiere. Einfach eine kurze Mail schreiben und Du wirst informiert.

 

 

 

Treppenputzaktionen

 

Unsere Aktionen gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Töschen“ auf dem Grünewalder Berg waren auf ihre Art sehr erfolgreich gewesen. Zuerst, im frühen Frühjahr, bot die Initiative frisch gebackene Waffeln und Tee/Kaffee an Treppendurchreisende an, so dass sich gute Gespräche, auch zum Thema Müll und Treppe ergaben.

 

Die daraufhin organisierten Treppenputzaktionen im Frühjahr und im Herbst unterschieden sich durch ein ganz gewichtiges Merkmal: Im Frühjahr wurden 15 Säcke und im Herbst konnte, mit viel Mühe, gerade mal zwei halbvolle Säcke gesammelt werden.

 

Nach Beobachtungen von „Töschen“ und uns liegt das vorrangig an drei Faktoren: zum einen wurden die Nutzenden, zumeist Jugendliche, durch die erste Aktion so sensibilisiert, dass sie selbst nicht nur ihren eigenen Müll, sondern auch den herumliegenden Müll in den Mülleimern sammelten. Dadurch ermutigt riefen Anwohner die entsprechende Stelle bei der Stadt an, wenn die Mülleimer voll waren, damit sie zeitnah gelehrt werden und den Jugendlichen nicht die Motivation genommen wird. Als letztes konnten wir feststellen, dass das verantwortliche Amt durch die permanente Bürgerpräsenz viel öfter auf der Treppe aktiv war und dafür sorgte, dass die Treppe kein dunkler, unübersichtlicher Dschungel, sondern eine grüne Oase ist, durch die Durchsteigende angstfrei gehen und sich aufhalten können.

 

Natürlich ist das ein Werk von wenigen engagierten Anwohnern, die aber doch gut unterstützt wurden. Insgesamt können wir nach unserem „Experiment“ denjenigen raten, die ihre Umgebung schöner haben wollen, aktiv zu werden, frühzeitig mit der Stadt zu sprechen immer positiv und hartnäckig zu bleiben. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Stadt gewöhnen sich an das Bürgerengagement und sind meist nicht mehr so ablehnend, wie sie es noch vor einigen Jahren waren. Einige freuen sich sogar 😊

 

 

 

In Sachen Müll

 

Kopp auf! e.V. ist zu einem entscheidenden Zeitpunkt in den Grünewalder Berg gezogen, nämlich als die AWG die Mülleimer einzog, weil diese seit 20 Jahren nur auf dem Gehsteig stehen können und leider nicht im Haus- oder Grundstück. Die AWG hat für sich entschieden statt der Tonnen Müllsäcke zu verteilen. Nach einem Sommer Erfahrung damit kann knapp zusammengefasst werden: die Müllbeutel Lösung ist keine gute Lösung. Wir von Kopp auf! freuen uns den Prozess begleiten zu können und hoffen auf eine innovative tolle Lösung, bei der Stadt Wuppertal, AWG und Bürgerinnen und Bürger gemeinsam wirken.

 

 

 

Online Banking und Vereine - zwei Welten prallen auf einander

 

Wir berichten nicht von allem was uns zwickt oder schwierig ist. Aber was uns mit der Stadtsparkasse Wuppertal passiert ist, macht uns nachdenklich. Ganz offensichtlich passen Vereinsvorgaben und „Online Banking“ nicht zusammen. Das führt dazu, dass an sich einfache Aktionen richtig schwierig werden, z.B. die Übergabe an neu gewählte Vorstände, oder das Einrichten von Tagesgeldkonten, als Unterkonten. Uns ist es bisher in sieben Monaten nicht gelungen, über diese Tagesgeldkonten im Online Banking zu verfügen. Ein bisschen erinnert das Prozedere an das verrückte Haus, in das Asterix und Obelix geraten sind: hier Formulare, da Formulare, neue Bestimmungen ploppen auf in denen Beschlüsse der Mitgliederversammlung notwendig sind. Und wenn dann alles fertig ist, ist alles „weg“ und wir alle fangen wieder von vorne an. Es bleibt zu hoffen, dass sich dies gerade für gemeinnützige Vereine, die im Ehrenamt für die Gesellschaft wirken, einfacher regeln lassen.

 

 

 

Unser Projekt „Vernetzung der Wuppertaler urbanen Gärten“ (VerWug) ist abgeschlossen.

 

Seit dem 1. September 2018 bis zum 30. August 2019 durften wir mit unseren großartigen Hauptreferenten Michael Felstau und Nadja Hildebrand die Wuppertaler urbanen Gärten bei der Netzwerkarbeit unterstützen. Es fanden 6 Bürgerworkshops, 6 Netzwerktreffen und die Aktionswochen im Frühjahr statt und es wurde ein „Geo-Portal“ geschaffen. Der noch angekündigte Fotowettbewerb wird nicht mehr in diesem Jahr stattfinden. Aber er kommt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fit wie ein Turnschuh – zum bewussten Umgang mit sich selbst

 

So wie wir Initiativen mit unserer Vereinsstruktur „unter die Flügel nehmen“, so helfen wir auch bei Angeboten, die plötzlich heimatlos geworden sind. Voraussetzung ist, dass die Inhalte dem Satzungszweck entsprechen. Die DTB Trainerin Claudia Termer wird in diesem Herbst einen Probelauf für ihren Senioren Kurs absolvieren. Inhalt ist mit Senioren gemeinsam Methoden zu entwickeln, damit diese sich fit halten, um weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Wir werden berichten!

 

Wir wünschen einen gemütlichen und entspannten Start in den Herbst!

 

Mit lieben Grüßen

 

Euer Kopp auf! Team

 

Im Oktober 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


neuigkeitenbrief 3-2019

Liebe Kopp auf! Freunde,

 

 

 

der Fotowettbewerb ist gestartet und die Aktionswochen kommen mit großen Schritten auf uns zu. Das wollen wir zum Anlass nehmen einen Extra Neuigkeiten Brief einzuschieben.

 

 

 

Im Anhang ist der Flyer für die Aktionswochen.

 

 

 

Start ist am Mirker Bahnhof am Sonntag den 5.5.19 11.00-17.00 Uhr und Ende am 19.05. auf dem Permakulturhof. Motto ist „Unkräuter, Wildkräuter, Wildwuchs“. das Programm ist wirklich richtig, richtig gut und unsere Kopp auf! Leute schleichen überall durchs Programm. 

 

 

 

…..und hier geht es zum

 

Foto & Gartenwettbewerb Paradiesflecken

 

 

 

Mit dem Fotowettbewerb und den begleitenden Spaziergängen soll insbesondere die Diskussion des Urban Gardening Manifestes und des Rechtes auf Stadt befördert werden, um eine Transformation hin zu einer ‚gartengerechten‘ Stadt zu befördern. So wie in der ‚autogerechten‘ Stadt alle das Recht auf einen Parkplatz hatten, sollte in der gartengerechten Stadt allen ein fußläufiger Zugang zur Stadtnatur garantiert werden.“ (http://urban-gardening-manifest.de/) Werden wir Zukunftskünstler!

 

Fotowettbewerb & Kreativpreis für Gärtnerinnen und Gärtner

 

„Der Fleck muss nicht weg!“ – Zur Diskussion steht auch eine Ästhetik des öffentlichen Grüns. Um es zugespitzt und umweltpolitisch zu sagen: „Die Mutter aller Probleme im Garten ist die Ordnungsliebe!“ Zeigt uns was Euch gefällt. Die Fotos sind für die Gärtner ein anerkennender Blick von Außen, sie zeigen uns allen alltägliche, öffentliche, grüne Flecken, wie wir sie vielleicht noch nie gesehen haben. Deshalb werden auch Fotografen wie Gärtner ausgezeichnet.

 

Gesucht werden Wuppertals originellste „Klein-Grün-Projekte“ vor der Haustür, im Vorgarten, in Straßen und auf öffentlichen Plätzen. Das kann eine Clematis sein, die wild rankend einen Fahnenmast erobert, eine Bienenweide im mobilen Beet, eine schön bepflanzte Baumscheibe oder eine begrünte Hauswand. Wichtig ist, dass die grünen Objekte eine wohltuende Wirkung im öffentlichen Raum entfalten und so alle Bürgerinnen und Bürger daran teilhaben lassen. Die Jury bewertet die eingereichten Objekte nach den Kriterien Gemeinnützigkeit, Originalität, Kreativität, Ökologie und Übertragbarkeit.

 

ENTWEDER Sie gestalten also selbst Ihren Vorgarten, gärtnern bei einem Urban Gardening Projekt oder Gemeinschaftsgarten mit, pflanzen im beziehungsweise stellen Pflanzen in den öffentlichen Raum auf.

 

ODER Sie gehen einfach in Wuppertal auf Entdeckungstour und finden ein originelles Garten-Projekt.

 

Die Motive sind auf das Wuppertaler Stadtgebiet begrenzt. Machen Sie dann ein Foto von ihrem grünen Paradiesfleck, notieren Sie die Adresse, an der das Objekt zu finden ist und reichen es online über unser neues Geoportal ab Ende Februar hier auf der Website ein.

 

Zugelassen sind grüne Objekte bzw. Pflanzungen im öffentlichen Raum (z.B. Gehwege, Straßen­mittel­streifen, Plätze), private Vorgärten nur sofern der Garten vom Gehweg sichtbar ist, Gemeinschafts­grünanlagen in Wohnsiedlungen sowie Kleingartenanlagen und natürlich Urban Gardening Projekte.

 

Nicht zugelassen sind grüne Objekte bzw. Pflanzungen aus privaten Gärten, sofern sie keine Wirkung auf den öffentlichen Raum entwickeln, wie öffentliche Parks, Freizeitgärten und Kleingärten.

 

Die Initiatoren

 

Als Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit für „Wuppertaler Urbanen Gärten“ startet deshalb der Verein Kopp auf! zusammen mit der Interessengemeinschaft einen Fotowettbewerb für alle Bürger der Stadt, der parallel zur Umsetzung des Bürgerbudgets Urban Gardening der Stadt Wuppertal stattfindet. Mit Bildern aus Wuppertals urbanen Gärten wollen wir diese in das Licht der Öffentlichkeit stellen und so für unsere vielfältigen Aktivitäten, ihren Ausbau und Fortbestand werben. Begleitet wird der Fotowettbewerb durch fotografische Stadtspaziergänge sowie Fotografie-Workshops. Die Bilder werden zum Abschluss in einer Ausstellung in der Diakoniekirche präsentiert, wo auch die Prämierung stattfinden soll. Mehr Infos demnächst hier …

 

Gemeinsam für eine klimafreundliche Stadt Dieses Projekt fördert die Vernetzung der urbanen Gärten. Es geht darum Synergien zu finden, für gemeinsame Ideen und Aktionen zur nachhaltigen Entwicklung des Stadtgrüns. Es geht um das Gemeinschaftliche, das nur aus der Verantwortung des Einzelnen erwächst, und darum, zusammen mit den städtischen Verantwortlichen Gutes für die Biodiversität und das Stadtklima zu erreichen.

 

Gefördert durch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuigkeitenbrief 2-2019


Liebe Kopp auf! Freunde,

 

 

 

das war schon eine mächtige Räumerei, bis wir die Sachen aus den über 200 Schubladen gesichtet, verpackt, verteilt und neu einsortiert haben. Auch jetzt steht noch nicht alles an Ort und Stelle, aber wir sind schon wieder dabei neue Pläne zu schmieden.

 

 

 

In Zukunft auf diese Schilder achten, wir ploppen an unterschiedlichen  Orten in Wuppertal wieder auf.

 

 

 

Die Workshops zum Geo Portal sind im Februar beendet worden, vielen Dank an die Teilnehmenden! Pünktlich zum Frühlingsanfang am 21.03. startet der Fotowettbewerb dazu.

 

 

 

Wie in jedem Jahr findet unsere diesjährige Jahreshauptversammlung am Ostersamstag 20.April 2019, hoffentlich auf unserem Außengelände am Dönberg statt. Aber das ist noch wetterabhämgig.

 

Die diesjährigen Aktionswochen der Wuppertaler Urbanen Gärten findet dieses Jahr etwas später statt, aufgrund der späten Osterfeiertage statt und zwar vom 05. bis 19. Mai 2019. zu planen. Das Wochenende 18.-19.5. ist zudem Offene Gartenpforte mit Pflanzentauschbörse auf dem Permakulturhof und ein schöner Abschluss der beiden Wochen. Das Thema ist "Unkraut, Wildkräuter und Wildwuchs!" Erster Netzwerk – Planungstermin ist Dienstag der 05.März um 18.00 Uhr in der Diakoniekirche.

 

Unsere Workshops werden voraussichtlich zu den Themen „Gärtnern im Öffentlichen Raum“ (11.Mai) , „Kräuterspirale“ und „Insektenhotels“ direkt in den entsprechenden Gärten stattfinden mit viel praktischen Input stattfinden. Zumindest planen wir das so, dass hinterher auch ein Ergebnis zum „nach machen“ herauskommt.

 

Unsere Bereiche „Gesellschaftliche Teilhabe“ formiert sich gerade neu und soweit sei verraten: wir werden viel vom alten Format mit in neue Räume bringen J. Außerdem haben wir jetzt wieder mehr Zeit gesellschaftlich in Wuppertal zu engagieren. Dazu freuen wir uns über Experten, die Kopp auf! in Gremien, Veranstaltungen, Tagungen usw kompetent vertreten. Wir freuen uns über jede neugierige Anfrage dazu.

 

Außerdem schauen wir bei Dingen, die wir so gar nicht verstehen genauer hin , z.B. warum die AWG in einer Stadt wie Wuppertal, die sich als Transformationsstadt nachhaltig aufstellt, die Mülltonnen einzieht und dafür Müllsäcke verteilt. Bisher haben wir noch keine verständliche Antwort bekommen, aber vielleicht kommt das ja noch. Wir bleiben zuversichtlich und     wünschen einen schönen Frühlingsstart!

 

 

 

 

 

 

Programm

Wann, wo und wie

4.3.

Montag

Montagsrunde Nachhaltigkeit

Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit Kopp auf! e.V. durchgeführt. Spende

 

18.00-21.00 Uhr, Grünewalder Berg 39

42105 Wuppertal

5.3.

Vernetzungstreffen „ Aktionswochen urbanes Gärtnern“   Thema

"Unkraut, Wildkräuter und Wildwuchs!"

 

18.00 Diakonie Kirche, Friedrich Strasse 1,  42107 Wuppertal

9.3.

Tauschen & Kaufen: 5. Saatgut-Festival

 

VEN - Düsseldorf

21. 3.

Entdeckerfreuden:
Foto- und Gartenwettbewerbs „Paradiesflecke“

 

Foto-Workshops und Spaziergänge an verschiedenen Orten in Wuppertal

15.04.

Montag

Montagsrunde Nachhaltigkeit

Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit Kopp auf! e.V. durchgeführt. Spende

 

18.00-21.00 Uhr, Grünewalder Berg 39

42105 Wuppertal

20.04.

Jahreshauptversammlung

15.00 Uhr, Ort wird noch bekannt gegeben

26.04.

Freitag

FsDei Freitag, die politische Runde

Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit Kopp auf! e.V. durchgeführt. Spende

 

18.00-21.00 Uhr, Grünewalder Berg 39

42105 Wuppertal

11. Mai

Workshop „Gemeinsam Gärtnern“

Ort und Zeit wird noch bekannt gegeben

5.-19. Mai

Aktionswochen Wuppertals Urbane Gärten zum Thema „Unkraut & Wildwuchs“

 

Verschiedene Standorte und Aktionen in der gesamten Stadt

 

 

 

Vorschau:

 

 

 

19. Mai, 9. Juni, 14. Juli, 15. September Offene Gartenpforten

 

Tauschen & Weitergeben:
19. Mai & 15. September Pflanzentauschbörsen der Bergischen Gartenarche auf dem Permakulturhof

 

Lernen:
April – Oktober Garten- und Koch-Workshops in den Gärten

 

Vorbeikommen & Mitmachen:
Bergische Gartenarche: jeden 1. + 3. Freitag von 14 bis 18 Uhr • Permakulturhof: jeden Samstag von 10 bis 16 Uhr • UtopiastadtGarten: jeden Mittwoch von 19 bis 20 Uhr • Wandelgarten: jeden Freitag von 15 bis 18 Uhr

 

Informieren:
http://www.wuppertals-urbane-gaerten.de/ - info@ wuppertals-urbane-gaerten.de

 


Neuigkeitenbrief 1 2019

Liebe Kopp auf! Freunde,

 

 

 

herzliches Willkommen im neuen Jahr 2019, wir wünschen Euch allen einen wunderbaren Start in ein schönes Jahr. Wir, das Kopp auf! Team packt allmählich die Kisten und Kästen im Laden ein, denn jetzt ist es endgültig. Am 28.02.2019 wird der letzte Tag im Ladenlokal sein, deshalb wollen wir die letzten Tage noch genießen.

 

 

 

 

 

Unsere Skizze zu den Lichterwegen

 

Unserem Lädchen haben wir viel zu verdanken und wir wünschen ihm das Allerbeste, denn einen Nachmieter gibt es zurzeit noch nicht. Falls ihr interessiert seid, wir geben Anfragen gerne weiter. Währenddessen leben wir uns am Grünewalder Berg 39 ein, zwar ist die Parksituation ein Graus, aber die Präsens ist doch um einiges höher und die Mietkosten um einiges günstiger. Das gibt uns Luft für mehr inhaltliche Aufgaben.

 

 

 

Derweilen kommen immer mehr Anfragen von Menschen mit guten Ideen und toller Professionalität, die gerne unter unseren Flügeln ihr Lieblingsprojekt durchführen wollen. Zurzeit prüfen wir noch, aber hier dürften sich einige Ideen verwirklichen lassen.

 

 

 

Das Projekt „Verwug“ läuft wie geplant. Bitte beachtet auch die mitgesendeten Einladungen zu der offenen Konferenz „Barcamp“, am 26.01.2019 auf der es darum geht, das Geld des Bürgerbudgets 2017 sinnvoll in die urbane Gartenlandschaft zu bringen. Auch die Lichterwege am 5. Februar ab 18.00 Uhr werden dieses Jahr noch einen Tick bombastischer, weil sie zum 20. Mal stattfinden und wir sind mit leckerem Eintopf und heißen Getränken zum letzten Mal mit dabei.

 

 

 

Freitag den 15.02. ab 18.00 Uhr feiern wir dann Abschied vom Laden. Geplant ist eine zünftige Abschlussparty mit Versteigerung der letzten Ladenexponate und am 22.02. findet wie gewohnt am letzten Freitag im Monat „JsDei Freitag“, der politische Monatsrückblick jetzt aber im Grünewalder Berg statt.

 

Ab dem 7.1. bieten wir den „Montagtreff Nachhaltigkeit“ von 18.00-21.00 Uhr eine Möglichkeit, sich alle 14 Tage zu nachhaltigen Alltagsentscheidungen auszutauschen. Seid dazu herzlich eingeladen im Grünewalder Berg 39.  

 

Weitere Gartenworkshops und Netzwerktreffen planen wir noch.

 

 

 

Wir sehen uns! Euer Kopp auf! Team

 

 

 

Datum

Programm

Wann, wo und wie

26.01.

Samstag

Konferenz „Barcamp“ zum Bürgerbudget „Urbane Gärten“

10.00-16.00 Uhr, Diakonie Kirche, Friedrich Strasse 1,Bitte anmelden: bei uns per mail oder sms oder https://barcamptools.eu/wug2019/

31.1. Donntag

„Jour Fix“ zum Geo Portal        

18.00 Uhr Kielerstr.18, 42109 Wuppertal

Februar

Entdeckerfreuden:
Start des Foto- und Gartenwettbewerbs „Paradiesflecke“,

November/Dezember Preisverleihung und Ausstellung in der Diakoniekirche

4.2.

Montag

Montagsrunde Nachhaltigkeit

Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit Kopp auf! e.V. durchgeführt. Spende

18.00-21.00 Uhr, Grünewalder Berg 39

42105 Wuppertal

5.2.

Dienstag

20 Jahre Lichterwege am Ostersbaum

Ab 17.00 Uhr, Eintopf und Heißgetränke

7.2.

Donntag

„Jour Fix“ "Geoportal, Website / Social Media"

18.00 Uhr Kielerstr.18, 42109 Wuppertal

14.2.

Donntag

„Jour Fix“ "Geoportal, Website / Social Media"

18.00 Uhr Kielerstr.18, 42109 Wuppertal

15.2.

Freitag

Abschiedsparty und Versteigerung der letzten Ladenexponate

Ab 18.00 Uhr

18.2.

Montag

Montagsrunde Nachhaltigkeit

Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit Kopp auf! e.V. durchgeführt. Spende

18.00-21.00 Uhr, Grünewalder Berg 39

42105 Wuppertal

21.02. Donntag

„Jour Fix“ "Geoportal, Website / Social Media"

18.00 Uhr Grünewalder Berg 39, 42105 Wuppertal

22.2.

Freitag

„JsDei Freitag“ politische Runde

Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit Kopp auf! e.V. durchgeführt. Spende

18.00-21.00 Uhr, Grünewalder Berg 39

42105 Wuppertal

4.3.

Montag

Montagsrunde Nachhaltigkeit

Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit Kopp auf! e.V. durchgeführt. Spende

18.00-21.00 Uhr, Grünewalder Berg 39

42105 Wuppertal

9. März

Tauschen & Kaufen: 5. Saatgut-Festival

VEN - Düsseldorf

18.3.

Montagrunde fällt leider aus

 

22.03.

JsDei Freitag fällt leider aus

 

 

 

 

Vorschau:

 

Kennenlernen:
5. - 19. Mai Aktionswochen Wuppertals Urbane Gärten zum Thema „Unkraut & Wildwuchs“

 

Gucken & Genießen:
19. Mai, 9. Juni, 14. Juli, 15. September
Offene Gartenpforten

 

Tauschen & Weitergeben:
19. Mai & 15. September Pflanzentauschbörsen der Bergischen Gartenarche auf dem Permakulturhof

 

Lernen:
April – Oktober Garten- und Koch-Workshops in den Gärten

 

Vorbeikommen & Mitmachen:
Bergische Gartenarche: jeden 1. + 3. Freitag von 14 bis 18 Uhr • Permakulturhof: jeden Samstag von 10 bis 16 Uhr • UtopiastadtGarten: jeden Mittwoch von 19 bis 20 Uhr • Wandelgarten: jeden Freitag von 15 bis 18 Uhr

 

Informieren:
http://www.wuppertals-urbane-gaerten.de/ - info@ wuppertals-urbane-gaerten.de

 

Neuigkeitenbrief Dezember 2018

Liebe Kopp auf! Freunde,

 

Wir starten den Dezember am 07. wieder mit einem Vortrag aus der Reihe „Nachhaltig siedeln“ Wir bitten wie gewohnt um Anmeldung bis zum 3.12. 2018. Am 14.12. das letzte Mal offenes philosophieren, weiter-hin zum Thema „Toleranz“. Danach machen wir erst einmal eine philosophier Pause bis zum Sommer. Wir wollen uns erst einmal in den neuen Räumen heimisch fühlen.

 

 

Gleichzeitig verkaufen wir unsere „Regionalwaren“ aus, also eine gute Gelegenheit sich schon die ersten Weihnachtsgeschenke zu bunkern.

 

Im Rahmen unseres Gartenprojektes „VerWUG“ laden wir am 12.12.18 ab 18.00 Uhr zur "Auslese des Jahres 2018" ein. Unter dem Motto haben wir eine Marmeladentauschbörse (oder andere DIY-Gartenprodukte) sowie einer gegenseitigen Vorstellung von Gartenbüchern (für den Weihnachtstisch) zusammengefasst. Also packt Euer wundervolles Selbst – Eingemachtes und auserlesenes ein und tauscht untereinander!

 

 

Im Rahmen des Projektes „VerWUG“ geht es auch um die Öffentlichkeitsarbeit und die Online-Zusammenarbeit der Gärten. Wer einen Einblick in die Online-Tools von https://wechange.de zur Zusammenarabeit in Initiativen und Vereinen bekommen will oder dabei Hilfe braucht, ist herzlich willkommen. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit dem SocialMediaAktivitäten, der Website und natürlich mit unserem neuen Geoportal. Wir treffen uns donnerstags: 29.11., 6.12, 13.12. und am 20.12. jeweils um 18 Uhr im Laden. Dazuzukommen ist jederzeit möglich!

 

 

… und das Beste kommt wieder, am Montag den 17.12. ab 17.00 Uhr, im Rahmen des Ostersbaumer Adventskalender zelebrieren wir die offene Blockflötenbühne. Ein Weihnachtsohrenschmaus der ganz besonderen Sorte. Wir freuen uns über jeden Flötist J. Aber auch jegliche Art von Rhythmus Gerät oder Gesang ist herzlich willkommen.

 

… und der Fotowettbewerb startet im Januar

 

Wir wünschen Euch eine schöne Adventszeit!

 

 

Euer Team mit den offenen Köppen!

 

 

Programm

Notizen

1

 

 

2

 

 

3

 

 

4

18.00 Uhr | Fotowettbewerb „Paradiesflecken“ – Vorbereitungstreffen

 gefördert

5

 

 

6

18.00 Uhr | SMART, Digital und Local: Online-Zusammenarbeit & Geoportal der Gärten

 gefördert

7

18.00 Uhr ê Nachhaltig siedeln

 

Bitte anmelden bis 3. Dezember 2018

 

 Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit Kopp auf! e.V. durchgeführt

8

 

 

9

„Stumm und Dumm“, die Weihnachtsfeier

Geschlossene Gesellschaft

10

 

 

11

 

 

12

18.00 | Bürgerworkshop „Marmeladentauschbörse“, Eingemachtes und Auserlesenes zum Tausch mit Auktionator Michael Felstau

 gefördert

13

18.00 Uhr | SMART, Digital und Local: Online-Zusammenarbeit & Geoportal der Gärten

 gefördert

14

18.00 Uhr êLadendenken:

Ideologisches Freies Philosophieren und schlemmen mit Philosoph Markus Thiel

 Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit Kopp auf! e.V. durchgeführt.
Gemeinsam Essen, Spende

15

 

 

16

 

 

17

17.00 Uhr ê Offene Blockflötenbühne

Im Rahmen des Ostersbaumer Adventskalender

18

 

 

19

19.00 Uhr |

 

20

18.00 Uhr | SMART, Digital und Local: Online-Zusammenarbeit & Geoportal der Gärten

 gefördert

22

 

 

23

 

 

24

Heiligabend

 

25

1.       Feiertag

 

26

2.       Feiertag

 

27

 

 

28

 

 

29

 

 

30

 

 

31

Silvester